Physio am Ring

Krankengymnastik in Köln

Wiederherstellung der Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des menschlichen Körpers durch Krankengymnastik bei PHYSIO AM RING in Köln.

google Bewertungen
Krankengymnastik Köln

Physiotherapie in Köln

Krankengymnastik beim Physiotherapeuten

Die Krankengymnastik beinhaltet sowohl verschiedene passive Techniken als auch aktive Übungen zur Verbesserung oder dem Erhalt der Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des menschlichen Körpers.

Dabei steht in der Regel die Beseitigung oder präventive Vermeidung eingeschränkter Körperfunktionen im Fokus. Krankengymnastik darf nur von Physiotherapeuten durchgeführt werden.

Nach einer gründlichen Anamnese erstellen unsere Physiotherapeuten in Köln Ihren individuellen Therapieplan. Dieser beinhaltet passive Behandlungsformen (Mobilisation, Massagetechnik, Wärme- & Kältetherapie etc.) und aktive funktionelle und kräftigende Übungen.

Der Unterschied zur Physiotherapie?

Der Begriff sorgt bei vielen Patienten für Verwirrung. Denn Krankengymnastik ist der umgangssprachliche Begriff für die allgemeine Physiotherapie.

Bis 1994 war Krankengymnast die offizielle Berufsbezeichnung für Physiotherapeuten, was sich mit dem „Masseur- und Physiotherapeutengesetz“ allerdings 1994 geändert hat.

Auch im deutschen Sprachgebrauch hat sich mittlerweile der Begriff Physiotherapie etabliert. Auf den Rezepten finden Sie aber weiterhin den Begriff KG (Allgemeine Krankengymnastik).

Individuelle Behandlungen für Ihre Gesundheit

Die Anwendung ist sehr vielfältig und die Behandlungsformen werden individuell von unseren Physiotherapeuten in Köln auf Sie abgestimmt.

Zudem unterstützen wir Sie dabei, Ihren Körper besser zu verstehen, Fehlhaltungen wahrzunehmen bzw. zu vermeiden und zeigen Ihnen Eigenübungen auf, welche die Bewegungs- und Funktionsstörungen langfristig wieder ins Gleichgewicht bringen.

Im Vergleich zur Manuellen Therapie, Lymphdrainage oder Massage hat die aktive Mitarbeit des Patienten einen maßgeblichen Anteil an einer erfolgreichen Behandlung.

Jetzt Termin vereinbaren

Kurzinfos

Unter Krankengymnastik versteht man eine Vielzahl verschiedener therapeutischer Maßnahmen, welche die Wiederherstellung der Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des menschlichen Körpers zum Ziel haben.

Der Begriff wird zudem umgangssprachlich genutzt, um die Physiotherapie zu beschreiben. Im Rahmen der Krankengymnastik werden Erkrankungen aus den unterschiedlichsten medizinischen Fachrichtungen und funktionelle Bewegungsstörungen behandelt.

Durch therapeutische Maßnahmen werden unsere Physiotherapeuten in Köln dazu beitragen, dass Ihre Beweglichkeit, Ihre Kraft und Ausdauer sowie Ihre Koordination wiederhergestellt und verbessert wird. Zudem wird innerhalb der Therapie eine Schmerzlinderung angestrebt.

Sie dient der Vorbeugung, Behandlung und Nachsorge vieler Erkrankungen. Sowohl aktive als auch passive Behandlungsformen werden von der Krankengymnastik erfasst.

Patienten mit orthopädischen Problemen wie Rückenschmerzen, Bänderrisse, Knochenbrüche oder Verschleißerscheinungen können genauso wie Patienten mit neurologischen Störungen nach Schlaganfällen oder mit einer Multiple Sklerose Erkrankung von krankengymnastischen Sitzungen profitieren.

Die Begriffe der Krankengymnastik und der Physiotherapie werden vielfach synonym verwendet. Dabei sind die beiden Begriffe nicht deckungsgleich.

Die Physiotherapie ist ein Überbegriff für alle aktiven und passiven Therapieformen und kann in die Bereiche Krankengymnastik und die Physikalische Therapie aufgeteilt werden.

Die krankengymnastische Behandlung kann also als ein Teilbereich der Physiotherapie definiert werden. Der Begriff der Krankengymnastik wird den zahlreichen Inhalten und Anforderungen dieser Therapieform allerdings nicht gerecht und ist daher nicht mehr zeitgemäß. Denn selbstverständlich werden im Rahmen von krankengymnastischen Behandlungen nicht nur „Kranke“ mittels „Gymnastik“ therapiert.

Unsere Physiotherapeuten in Köln können die unterschiedlichsten Funktionsstörungen Ihres Bewegungsapparates behandeln. Eingeschränkten Körperfunktionen können vorgebeugt oder beseitigt werden. Wir stellen Ihr individuelles Behandlungskonzept gemäß Ihren Beschwerden und Ihrer persönlichen Zielsetzung zusammen.

Krankengymnastische Behandlungen dürfen gemäß des Masseur- und Physiotherapeutengesetzes nur von ausgebildeten Physiotherapeuten durchgeführt werden.

Ganz allgemein werden krankengymnastische Behandlungen eingesetzt, wenn bestimmten Erkrankungen vorgebeugt werden soll, diese behandelt oder eine umfassende Nachsorge für überstandene Krankheiten durchgeführt wird.

Die Physiotherapie kann als Behandlungsergänzung zu nahezu jeder medizinischen Fachrichtung eingesetzt werden. Patienten mit orthopädischen und neurologischen Erkrankungen profitieren ebenso wie Patienten, welche internistische Probleme aufweisen.

Einsatzbereiche sind unter anderem Sportverletzungen, Rückenschmerzen durch Fehlhaltungen, postoperative Nachsorgen, muskuläre Dysbalancen, Fehlstellungen der Wirbelsäule oder Probleme mit dem Gleichgewicht.

Krankengymnastik findet ihren Einsatz, wenn Versteifungen und Schmerzen vermieden werden sollen, geschwächte Muskeln wieder gestärkt werden müssen oder die Beweglichkeit gefördert werden soll. Hierzu werden sowohl aktive als auch passive Methoden angewendet.

bewerten