Physio am Ring | Physiotherapie Ratgeber2018-01-10T16:23:15+01:00

Ratgeber

Fitter Rücken & weniger Schmerzen durch richtiges Sitzen

Vielleicht haben Sie es auch schon gehört: Sitzen ist das neue Rauchen. Trotzdem kommen die wenigsten Menschen darum herum, einen Großteil ihres Tages in dieser Haltung zu verbringen. Wenn Sie einige Tipps befolgen und richtig sitzen, können Sie jedoch langfristigen Rückenschmerzen wirksam vorbeugen.

Effektive Selbsthilfe zur Unterstützung der CMD-Therapie

Wurde bei Ihnen eine Craniomandibuläre Dysfunktion diagnostiziert, hilft nicht nur die vom Arzt verschriebene Therapie. Vielmehr können Sie auf zahlreiche Arten Selbsthilfe betreiben und den Krankheitsverlauf dadurch positiv gestalten sowie Schmerzen reduzieren. Dabei helfen oft schon kleine Verhaltensänderungen im Alltag, um besser mit der Krankheit zurechtzukommen.

So steigern Sie die Lebensqualität bei CMD

Eine CMD geht oft einher mit zahlreichen Schmerzen des Bewegungsapparates, Verspannungen im Nacken- und Gesichtsbereich sowie starken und langanhaltenden Kopfschmerzen. All diese Symptome schränken die Lebensqualität auf Dauer erheblich ein. Mit diesen Tipps sorgen Sie zumindest vorübergehend für etwas Linderung, die Ihnen Ihre Lebensfreude zurückbringt.

Faszien – Strukturen mit bedeutenden Funktionen

Seit einigen Jahren ist populär, dass der menschliche Körper sich nicht auf Knochen, Muskeln und Sehnen reduzieren lässt. Auch die dazwischen liegenden Strukturen aus Bindegewebe, die sogenannten Faszien sind von großer Bedeutung für die körperliche Gesundheit. Folglich wird ihnen auch in der Physiotherapie vermerkt Aufmerksamkeit geschenkt.

Frühe Physiotherapie hilft langfristig gegen Rückenschmerzen

Rückenschmerzen sind in Deutschland schon lange eine Volkskrankheit und einer der häufigsten Gründe für einen Arztbesuch. Viele scheuen jedoch den Gang zum Arzt und hoffen darauf, dass die Beschwerden von alleine wieder abklingen. Dabei sorgt eine frühe Physiotherapie oft für eine schnelle und langanhaltende Besserung.

Nach oben