Frühe Physiotherapie hilft langfristig gegen Rückenschmerzen

Rückenschmerzen sind in Deutschland schon lange eine Volkskrankheit und einer der häufigsten Gründe für einen Arztbesuch. Viele scheuen jedoch den Gang zum Arzt und hoffen darauf, dass die Beschwerden von alleine wieder abklingen. Dabei sorgt eine frühe Physiotherapie oft für eine schnelle und langanhaltende Besserung.

Frühe Physiotherapie verschafft schneller Linderung

Noch sieht die Nationale Leitlinie zur Behandlung von Kreuzschmerzen bei akuten Rückenschmerzen ohne klare Ursache keine sofortige Physiotherapie vor. Nach einer aktuellen Studie von Childs et al. hilft aber genau diese frühe Verordnung von Krankengymnastik, einer Chronifizierung des Schmerzes vorzubeugen und somit auch die Behandlungskosten insgesamt zu senken. Denn wenn die Rückenschmerzen schnell gelindert werden, kommen teure bildgebende Verfahren wie Röntgen und MRT seltener zum Einsatz. Auch schmerzlindernde Spritzen und sonstige Medikamente müssen dank frühzeitiger Physiotherapie seltener verschrieben werden.

Positive Überzeugungen helfen bei Rückenschmerzen

Schwerpunkt einer frühen Physiotherapie bei akuten Rückenschmerzen ist es, dem Patienten mittels Rückenschule und Krankengymnastik für seine täglichen Bewegungsabläufe zu sensibilisieren. Oft wird das Kreuz im Alltag unnötig belastet, was zu Verspannungen, muskulären Dysbalancen und Überlastungen führt. Durch ein angepasstes Rückentraining und die richtige Haltung wird akuten Rückenschmerzen wirkungsvoll vorgebeugt. Am besten erlernen Patienten diese Techniken schon in jungen Jahren, um den Verschleiß an der Wirbelsäule so gering wie möglich zu halten. Auch ein abgestimmtes Krafttraining, das die Rückenmuskulatur gezielt aufbaut und stärkt, ist ein wichtiger Bestandteil in der Prävention von Rückenschmerzen.

Operationen oft unnötig

In fast allen Fällen liegt bei akuten Rückenschmerzen keine ernsthafte Erkrankung, wie beispielsweise ein Bandscheibenvorfall vor. Stattdessen sind meist muskuläre Dysbalancen oder akute Überlastungen die Ursache für die Beschwerden. Wird in diesen Fällen ein MRT durchgeführt, lassen sich, je nach Alter, meist auch Abnutzungserscheinungen an der Wirbelsäule erkennen. Diese sind jedoch nicht zwingend die Ursache für die Rückenschmerzen und eine Operation lindert nicht zwangsläufig die Beschwerden. Tatsächlich sind wahrscheinlich etwa 90% der OPs überflüssig und es wären zunächst besser die Möglichkeiten der Physiotherapie ausgeschöpft worden.

Physiotherapie bei akuten Rückenschmerzen

Das Wichtigste bei akuten Rückenbeschwerden ist, in Bewegung zu bleiben. Ein qualifizierter Physiotherapeut führt in seiner Praxis zunächst ein ausführliches Anamnesegespräch mit Ihnen durch, um mögliche Ursachen des Schmerzes zu finden. Gehen Sie zum Beispiel einer sitzenden Tätigkeit nach und sorgen zwischendrin nicht für genügend Ausgleich, führt dies oft zu schmerzhaften Verspannungen oder Überlastung einzelner Bereiche. Ist klar, woher die Rückenschmerzen kommen, erlernen Sie in der Physiotherapie wirksame Übungen, um die Wirbelsäule und ihre stützende Muskulatur zu stärken. Außerdem erfahren Sie in einer qualifizierten Physiotherapie viel über rückengerechtes Verhalten und wie Sie zukünftigen Beschwerden effektiv vorbeugen können. Kontaktieren Sie Physio am Ring und lassen Sie sich beraten!