Chronischer Schmerz

Unter dem Begriff der Schmerztherapie versteht man alle therapeutischen Maßnahmen, die zu einer Linderung der Schmerzen führen. Insbesondere die Behandlung chronischer Schmerzen erfordert meist einen interdisziplinären Ansatz.

Der Ansatz der multimodalen Schmerztherapie geht von einer kombinierten Schmerzbehandlung aus, die eine interdisziplinäre Behandlung von Patienten mit chronischen Schmerzzuständen unter Einbeziehung von psychiatrischen, psychosomatischen oder psychologischen Disziplinen, nach einem ärztlichen Behandlungsplan mit Behandlungsleitung umfasst.

Kiefergelenk-Therapie Physio Köln

Chronischer Schmerz entsteht, wenn eine Nervenzelle kontinuierlich über einen längeren Zeitraum einen Schmerz-Impuls an das Gehirn sendet, was eine Stoffwechselveränderung und Überreizung zur Folge hat.

Selbst wenn die Reize verschwinden würden, werden die Schmerzimpulse weiter gesendet, da das Gehirn die Reize nun gewohnterweise falsch interpretiert – sozusagen ein Defekt in der Festplatte unseres Nervensystems (Schmerzgedächtnis).

Dies hat ebenfalls Auswirkungen auf die Schmerzleitungen im Rückenmark und im Gehirn.

Wichtige Teile des  Gehirns werden so verändert, dass sie den Schmerz selbst unterhalten. Die Hirnforschung der letzten Jahre zeigt somit auf, dass der chronische Schmerz sich noch verstärken kann, die Betroffenen empfindlicher werden und das der Schmerz auf immer weitere Regionen des Körpers übergreift.

Chronischer Schmerz
4.9 (97.5%) 16 vote[s]